… ist die heurige Erstkommunion

Beitrag vom 31. 05. 2012

Ich erlebte in Neukagran noch nie ein so großes Engagement der teilnehmenden Eltern an der einführenden Katechese: Anwesenheit und Aufgeschlossenheit an den Vorbereitungsvormittagen; weiters großes Interesse an der Gestaltung der Feier, selbst gefertigter Schmuck (an den Bankreihen, als Gesteck für Kirche und Agape, Liedhefte, für die Jause eine richtige „Tafel“ (mit Tischschmuck, Namenskärtchen, eine schmackhafte „Erstkommunionstorte“).

Ein Maßstab dafür, dass es den Kindern gefiel, ist für mich, dass viele von ihnen auf das freiwillige, nach dem Fest abgehaltene Wochenende nach Ernstbrunn mitfuhren. Bewährt haben sich auch die Samstagvormittage für den Unterricht zusammen mit den Eltern.

Die Feier selbst war großartig – die Kirche war voll (wie sonst nie; es mussten Heurigenbänke aufgestellt werden, damit mehr Leute Platz finden); die 25 Kinder, die zum ersten Mal zum Tisch des Herrn schritten, nahmen teilweise sehr aufmerksam am Geschehen teil; dazu verhalf sicherlich auch eine sehr gute und feierliche Stimmung; viele Alteingesessene sagten, dass sie sich an so eine Erstkommunion mit dermaßen vielen Menschen nicht erinnern konnten.

Besonders nett fand ich, dass – zumal es innerhalb der Messe wegen der zusätzlichen Länge nicht getan hätte werden können – es auf einer Tafel, die gut einsehbar für alle vor dem Pfarrhaus aufgestellt wurde, ersichtlich war, welche Tätigkeiten durch welche Personen durchgeführt wurden, um dieses Fest zu einem Fest werden zu lassen. Über 60 Leute waren daran beteiligt!!

Ein inniges Vergelt’s Gott an alle, die mitgeholfen und mitgefeiert haben und natürlich auch an die Erstkommunikanten, die uns alle an ihrem schönen Gottesdienst teilnehmen ließen!
Pfarrer Marcel Berger